Erster Auswärtssieg?

Zuhause läuft beim HC VfL Heppenheim in der Bezirksoberliga alles nach Plan. Das einzige Spiel in der Fremde hat die Mannschaft bislang aber verloren.
HEPPENHEIM – (ki). Den ersten Auswärtssieg der Saison hat der HC VfL Heppenheim fest im Visier. Die Bezirksoberliga-Handballer spielen am Samstag (19 Uhr) bei der ESG Erfelden.
Zu Hause läuft es bei den Heppenheimern in der noch jungen Saison bislang bestens. Vier Spiele absolvierte der HC VfL in der heimischen Nibelungenhalle, vier Siege erspielte sich die Mannschaft von Trainer Timo Leister. Auswärts musste der HC VfL hingegen erst einmal ran und unterlag in Roßdorf prompt mit 29:30.
Mit Erfelden wartet nun ein unangenehmer Gegner auf die Heppenheimer. „Sie spielen nach dem Trainerwechsel zu Gürhan Türkoglu eine gute Saison und haben zwei bis drei neue Spieler in ihren Reihen. Insgesamt ist der Kader der ESG in der Breite gut aufgestellt, sodass ich für uns ein schweres Spiel erwarte“, sagt Leister.
Der HC VfL sieht sich nach dem Derbysieg gegen Bonsweiher (20:17) gut gerüstet. Nicht so gut sieht es bei der Leister-Mannschaft allerdings in personeller Hinsicht aus. Torhüter Andreas Ginader droht am Samstag erneut auszufallen. Auch ein Einsatz von Jonas Schütz ist fraglich, er plagt sich mit einer Schulterverletzung herum. Alexander Fickel hat nach seiner Verletzungspause das Training zwar wieder aufgenommen, ist aber für Samstag noch keine Option. Auch Christopher Haag wird den Heppenheimern noch nicht zur Verfügung stehen.
Quelle: https://www.echo-online.de/sport/handball/bergstrasse/erster-auswartssieg_19156088

HC VfL Suche