Sicherer Heimsieg trotz Formschwäche in der 2. Halbzeit

Am heutigen Sonntag trat die weibliche C-Jugend in heimischer Halle zum Rückrundenspiel gegen den TSV Pfungstadt an. Nach einem sicheren Start in die Partie verlor die Mannschaft in der zweiten Halbzeit zwischenzeitlich den Faden und glänzte vor allem durch Unkonzentrietheiten. 

Das Spiel startete zunächst torreich für den HC VfL. Nach dem ersten Treffer der Partie durch Lia Oster von Linksaußen baute die Mannschaft ihren Vorsprung Tor für Tor aus, ehe Aiyana Dörsam in der 13. Minute bereits zum 9:1 einnetzten konnte. Der Abwehrverbund arbeitete in dieser Phase hoch konzentriert und konnte reihenweise Bälle ergattern, die im Angriffsspiel sicher im gegnerischen Tor untergebracht wurden. Nach einer Auszeit wechselte das Trainergespann Droll/Dluzak die Mannschaft munter durch und versuchte sich an neuen Angriffskonstellationen, wobei auch die beiden D-Jugendlichen Tuba Incedag und Josephine Groh ihre Einsatzzeiten erhielten und sich mit beherzten Aktionen gut ins Geschehen einbrachten. Leider stand in dieser Phase der Partie die Abwehr nicht mehr ganz so sicher wie noch in der Anfangsviertelstunde und man musste bis zur Halbzeit noch sieben Gegentreffer einstecken bevor Inga Döding zum 17:8-Halbzeitstand traf.

Die 2. Halbzeit begann zunächst sehr ausgeglichen, ehe der HC VfL ab der 30. Minute kurzzeitig komplett den Faden verlor. Innerhalb kürzester Zeit schloss Pfungstadt zum 19:13 auf, während die Hausherrinnen die Abwehrarbeit vollständig verweigerten und sich im Angriff durch die Bank weg zu viele technische Fehler erlaubten. Nach einer weiteren Auszeit durch die Heimtrainerinnen berappelte sich die Mannschaft vorübergehend aber wieder und vergrößerte den Abstand in nur drei Minuten auf 23:14. Was zunächst Hoffnung auf das Zurückfinden in die ursprüngliche Spur brachte, entpuppte sich ab der 42. Minute jedoch nur als kurzfristige Euphorie. Die letzten acht Spielminuten sollten wieder von Unkonzentriertheiten geprägt sein, worunter vor allem das Abwehrspiel, aber auch das Tempospiel nach vorne litt. Einfache und schnelle Torgelegenheiten wurden reihenweise leichtfertig vergeben, während die Gäste im Gegenzug zum Tag der offenen Tür eingeladen wurden und munter frei aufs Tor werfen durften. Nach einem letzten durch Josephine Groh erkämpften Strafwurf musste man noch drei viel zu einfache Gegentore hinnehmen, ehe das Spiel nach 50 Minuten abgepfiffen wurde. Am Ende stand ein verdienter, aber durchaus ausbaufähiger 28:22-Heimsieg auf der Anzeigetafel.

Nach zwei spiellosen Wochen trifft die Mannschaft am 01.03. in heimischer Halle auf den derzeitigen Tabellenführer aus Darmstadt und hofft nach der knappen Niederlage im Hinspiel die beiden Punkte für sich zu behaupten.

Es spielten: Monja Fellmann (Tor), Aiyana Dörsam (8/1), Inga Döding (7/1), Mia Löffler (4), Luna Baumgarten (4), Anni Hennes (3), Lia Oster (2), Emily Fronia, Tuba Incedag, Josephine Groh 

HC VfL Suche